Schützenverein Bruchmühlbach

Schützenverein Bruchmühlbach

Bogenschützen in Aktion

E-Mail Drucken PDF
„Lasst die Fässer rollen“, ertönte es am Sonntag beim 4. Westricher BIT-Fasshindernisrollen des Unterhaltungsvereins Bruchmühlbach. 
Zwölf Teams gingen an den Start. Auch wir waren dabei, mit einem Team aus der Abteilung Pfeil und Bogen, welche nach der Fronleichnams-Prozession auch hier unseren Verein hervorragend repräsentierte. Martin März, Lars Stephan, Guido Kurz und Michael Bader kämpften für uns. Zum Sieg hat es leider nicht gereicht. Doch dabei sein ist alles. Und dafür erhielten die „Fassbierroller“ am Donnerstag im Schützenhaus einen Preis in Form von 30 Liter Bier, welche von unserer Christel Wolf gestiftet wurde. 
Danke für Euren Einsatz und ein weiteres Danke an die Spenderin.


 

100 Jahre Kirchweihe Wiesbach

E-Mail Drucken PDF
Anlässlich des 100-jährigen Kirchweihfestes der Kirchengemeinde Wiesbach wurden unsere Böllerschützen gebeten, bei deren Jubiläum zu böllern. Salutiert wurde mit 3 Schützen zu Beginn der Messe, nach der Wandlung und schließlich zum Auszug von Bischoff Wiesemann. Bischoff Wiesemann zeigte sich sehr beeindruckt und interessiert an unseren verzierten und gravierten Böllern. Besonders der imposante Aufritt der Böllerschützen erfreute ihn sehr und er lies es sich nicht nehmen, sich zusammen mit den Böllerschützen ablichten zu lassen. Im Anschluss wurden die Böllerschützen zu einem Umtrunk ins Pfarrheim eingeladen.


 

Bruchmühlbacher Schützen weiterhin auf Erfolgspur

E-Mail Drucken PDF
Traditionell werden im Schützenkreis Bruchmühlbach, welcher sich aus 14 Vereinen zusammensetzt, die erfolgreichen Schützen der Kreismeisterschaften bei einem Grillfest mit Rahmenprogramm geehrt. 
Der Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach war dieses Jahr Gastgeber dieses Kreisgrillfestes und hatte alles bestens organisiert. 
Die Veranstaltung startete mit einem Böllerschießen der Bruchmühlbacher Böllerschützen und der Böllergruppe aus Breitenbach. Gemeinsam hüllten die 15 Böllerschützen das Schützenhaus in weißen Rauch. 
Mit „Gegrilltem“ und Salaten konnten sich die Gäste erst einmal stärken, bevor der Ehrungsmarathon begann. 
Kreisschützenmeister Horst Schuck begrüßte zusammen mit dem Hausherrn OSM Richard Dörr die erfolgreichen Schützen und die Vereinsvertreter. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen Vereinen, die ihre Schießstände und Helfer zur Austragung der Kreismeisterschaften zur Verfügung gestellt hatten. 
Kreissportleiter Klaus Lehmann konnte dann mit der Ehrung der erfolgreichen Schützen und Mannschaften fortfahren. Zusammen mit dem Kreisschützenmeister Horst Schuck wurden die Platzierten nach vorne gerufen und für ihre Leistungen geehrt. Für die Erstplatzierten gab es jeweils einen Pokal zur Erinnerung, sowie eine Urkunde. Die Zweit- und Drittplatzierten erhielten Urkunden oder Anstecknadeln. 
Wie schon im Vorjahr zeigten unsere Schützen aus Bruchmühlbach außerordentliche Leistungen in alle Disziplinen und erzielten viele Kreismeistertitel. 
Zu Beginn und in der Pause zwischen den beiden Blöcken der Ehrungen, konnten die Schützen beim Preisschießen auf einer Fallscheibenanlage ihr Glück probieren. Geschossen wurde aus einem Pferdesattel heraus auf 25 Meter enfernte Scheiben ähnlich wie beim Biathlon. 
Auch bei diesem Spaßschießen hatten die Bruchmühlbacher Schützen die Nase vorne und erzielten fast alle Preise. Schnellster Finger am Abzug hatte Johann Bauer mit Platz 1, welcher mit einem Fässchen Bier belohnt wurde. Den 2. Platz erschoss sich Peter Legrom. Dieser durfte ein Six-Pack-Bier mit nach Hause nehmen. Die drittschnellste Zeit errang Siegfried Höchst. Er erhielt einen Ring Leoner als Präsent. Der Damenpreis in Form einer Flasche Sekt ging nach Martinshöhe an End Nicole.
Höhepunkt des Abends war natürlich die Intronisierung der Kreisschützenkönige sowie deren Gefolge. Die Erfolgswelle der Bruchmühlbacher nach dem guten Abräumen bei den Pokalen und den Sachpreisen ging bei den Schützenkönigen weiter. Demnach wurde Jonas Potdevin 2. Ritter der Jugend. Das Erfolgspaar des Schützenvereines Bruchmühlbach darf sich jetzt auch Königspaar nennen, denn Moni Klug und Martin März sind das amtierende Königspaar des Schützenkreises Bruchmühlbach und wurden mit der Kreisschützenkönigskette geehrt. 
KSM Horst Schuck gratulierte zum Abschluss allen Geehrten und bedankte sich bei dem gastgebenden Verein für die vorbildliche Organisation.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. Juni 2014 um 20:00 Uhr
 

Kreisgrillfest

E-Mail Drucken PDF
Am Samstag, dem 28.06.2014, ab 18 Uhr, findet im Schützenhaus Bruchmühlbach das Kreisgrillfest statt. Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. 
Eröffnet wird das Grillfest mit den Böllerschützen aus Bruchmühlbach und aus Breitenbach. 
Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung und um Ihr Verständnis beim Eröffnungsböllern um ca. 18:15 Uhr. 
Für das leibliche Wohl stehen kühle Getränke und „Gegrilltes“ mit Salaten bereit. Anschließend erfolgen die Ehrungen der Kreismeisterschaften aus den verschieden Disziplinen. Während der Veranstaltung kann jeder sein Glück beim Spaßschießen versuchen. Wir wünschen allen einen unterhaltsamen Abend.
 

4. Saarländisch – Pfälzisches Böllerschützentreffen Rohrbach/Saar

E-Mail Drucken PDF
Die Mitglieder der Abteilung Böllern des Schützenvereins Bruchmühlbach folgten mit gewohntem Stolz der Einladung zum 4. Saarländisch-Pfälzischen Böllerschützentreffen, welches diesmal in Rohrbach ausgetragen wurde. Hierzu reisten am Sonntag 11 Böllerschützen, 3 Schlachtenbummler und unser Vereinsfotograf Jonas vormittags an und man nutzte die Möglichkeit zum Fachsimpeln mit den Gleichgesinnten. Kaum angekommen deckten sich einige Schützen an dem Pulververkaufstand der Firma PYRO 2000 aus Rodalben für das bevorstehende Böllerschiessen mit Pulver und ähnlichem Zubehör ein. Danach beschloss man sich erst einmal beim Mittagessen zu stärken, damit man später die bevorstehenden 8 Formationen gut übersteht. 
Tolle Gerätschaften zeigten die Kollegen, Ideenreichtum war enorm vorhanden, ob historische Kanonen oder die Vorführung eines Kesselböllers. Ja man staunte nicht schlecht bei dem was man so alles gezeigt bekam. 
Pünktlich um 14 Uhr stellten sich die Böllerschützen zum Formationsschiessen auf den Sportplatz von Rohrbach auf. Drei der vier Seiten des Sportplatzes wurden dafür von den Hand-, Schaft- und Standböllern eingenommen. Die vierte Seite war den Kanonieren vorbehalten und es grenzte nur an ein Wunder, dass die Fensterfront der angrenzenden Schule dem Donnerhall standhielt. Es wurden von allen 94 Schützen je 8 Schuss abgegeben. Geschossen wurden verschiedene Salven wie z. B. langsames, schnelles und gegenläufiges Reihenfeuer usw. So wurde mit viel Knall und Rauch der Tag vollbracht. Nach dem Schiessen gab es Kaffee und Kuchen und in geselliger Runde konnte der Event analysiert werden, bevor es wieder heimwärts ging. 
Im nächsten Jahr werden unsere Bruchmühlbacher Böllerschützen das 5. Pfälzisch-Saarländische Böllertreffen in der Pfalz besuchen. 
Sollte Interesse am Böllerschiessen bestehen, ist jeder bei uns “Herzlich Willkommen“. Bei der Ausbildung stehen die "Alten Hasen" den "Neuen" gern und hilfreich zur Seite. Weitere Infos im Schützenhaus Bruchmühlbach.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. Juni 2014 um 19:46 Uhr
 

Kulinarische Vatertagswanderung 2014

E-Mail Drucken PDF
Vatertag beim Schützenverein, das heißt 30 Schützen mit Anhang, 5 Hunde und natürlich ein gefüllter Bollerwagen auf dem Weg durch die schöne Natur. 
Immer wieder prüfte OSM Dörr nach, ob dem von ihm vorgegebenen Tempo alle Schützen standhalten konnten, damit niemand auf der Strecke bleibt. Nicht nur ausdauernde Jungschützen gehörten zu seinem Team, sondern auch einige Pensionäre und Senioren, auf die wir alle stolz sind mit welchem Elan sie mit uns wanderten. Bereits um kurz nach 10 Uhr erfolgte der Start entlang der idyllischen Tausendmühle hoch zur Elendsklamm. Weiter ging es durch den zum Teil finsteren Fichtenwald hinauf zu einem der höchsten Punkte der Gemarkung der Gemeinde, dem Aussichtspunkt “Hohen Fels” oberhalb von Vogelbach. Während viele die atemberaubende Aussicht über die Gemeinde bis hin zum Potzberg genossen, zauberten OSM Dörr mit seiner Frau eine Schatzkiste aus dem Gebüsch. Zur Überraschung aller Schützenfreunde barg die Kiste einige kulinarischen Leckereien und es wurde spontan eine kurze Vesperpause eingelegt. Frisch gestärkt konnte nun der Abstieg vom „Hohen Fels“, mit seinen serpentinenartigen Wegen in Richtung Bruchmühlbach beginnen. Kurz entschlossen und von der anstrengenden Bergab-Tour schon wieder durstig, beschloss die Wandergruppe einen Besuch bei ihren Freunden am UVB Heim zu machen, um ihren Durst zu löschen. Danach folgte der Endspurt in Richtung Schützenhaus, wo schon von weiten der Geruch von „Gegrilltem“ des Schützenhauswirtes in die Nase stieg. Im Anschluss an die Mittagspause folgte noch ein lustiger Abschluss des Vatertages in und um das Schützenhaus.


 

Landesschützentag 2014 in Einöllen, Kreis Lauterecken

E-Mail Drucken PDF
600 Bullen, 120 Pferde, 500 Schützen und 63 Schüsse. 
All dieses ist kein Stoff aus einem Wild West Roman. Es ist das, was eine Abordnung von 10 Schützen erlebte, die am Landesschützentag des Pfälzischen Sportschützenbund (PSSB) in Einöllen im „Pferdestall“ teilnahmen. 
Zu Beginn salutieren die Böllerschützen aus Landstuhl, Bruchmühlbach, Queidersbach, Schalodenbach, Hohenecken und aus dem Donnersbergkreis, bis es aus dem Bullenstall einen lautstarken Protest gab. 
Keinen Protest, sondern tosenden Applaus gab es bei dem Einmarsch der 40 Fahnen, gefolgt von den Böllerschützen mit ihren geschulterten Böllern. Präsident Horst Brehmer begrüßte alle Schützen und eröffnete den offiziellen Teil der Veranstaltung. Nach zahlreichen Berichten aus der Politik und den Landesverbänden folgten die Ehrungen verdienter Mitglieder des PSSB. Vom Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach wurden für sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft im Pfälzischen Sportschützenbund Neu Kurt, Schmitt Helmut und Süssdorf Heinz geehrt. Alle drei sind ebenfalls Gründungsmitglieder des Schützenvereines, welche 1954 all ihren Mut zusammengenommen hatten um den Schützenverein zu gründen. Zum Schluss der Ehrungen folgte der Einzug der Kreisschützenkönige, welche am Morgen im Schützenhaus Lauterecken den Landesschützenkönig ausschossen. Für den Schützenkreis Bruchmühlbach konnte weder die erstplatzierte Klug Moni und auch nicht der zweitplatzierten März Martin ins Rennen gehen. Das Schützenpaar war leider verhindert. Der drittplatzierte Lehmann Klaus aus Hütschenhausen ging für unseren Kreis an den Start und belegte mit der unterlegenen Luftpistole gegenüber den Luftgewehren Platz 5. Bei einem Mittagessen im Saloon des „Pferdestalles“ fand dieser Tag einen gelungenen Abschluss in einem passenden Ambiente. Übrigens, der „Pferdestall“ ist eine Rinder- und Pferdezuchtanstalt, sowie Veranstaltungs-Areal mit Gaststätte im Wild- West-Stil und kein mit Mist gefüllter Festsaal.
 

Maimarkt Résumé

E-Mail Drucken PDF
Für die Unterstützung und Teilnahme am leider teils verregneten Maimarkt auf dem Dossobuono-Platz oder wie er von einigen einfallsreichen Hexen in der Walpurgisnacht umbenannten „Alten Marktplatz“ bedankt sich der Schützenverein St. Hubertus bei allen Besuchern unseres Verkaufstandes. 
Ein Dankeschön auch an alle Organisatoren und Helfer vor, während und nach dem Maimarkt.
 


Seite 5 von 21

Schützenhaus

Bei uns gibt es gutbürgerliche Küche, großbürgerliche Portionen und kleinbürgerliche Preise.
Das Schützenhaus bietet mehr als Sie erwarten, nicht nur für Schützen!
Geöffnet für Jedermann:
Donnerstag u. Samstag ab 14:00 Uhr
Freitags nach Vereinbarung
Sonn- u. Feiertage 9:00 - 19:00 Uhr
Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir Sie demnächst als Gäste in unserem Schützenhaus begrüßen dürfen.
Ihr Schützenhaus-Team

Anfahrt:

Zieladresse für Navigationsgeräte:
Zweibrücker Str. 15
66892 Bruchmühlbach
danach dem Schild "Schützenhaus" folgen
Anfahrtsskizze