Vizelandesmeister Bogen ist Bruchmühlbach

Es war eine starke Leistung, die die Bruchmühlbacher Bogenschützen bei der diesjährigen Landesmeisterschaft am 29.01.2016 ablieferten. Zu Gast in Wörth traten die Schützen Guido Kurz, Jan Loibnegger und Michael Zahm als Einzelschützen und als Mannschaft an. Heinz Kinder startete in der Altersklasse Recurve als Einzelschütze.

Von Beginn an lief es gut für unsere Schützen. Bereits nach der Hälfte lagen Guido Kurz, Michael Zahm und Heinz Kinder im vorderen Drittel und kämpften gegen die direkten Konkurrenten aus Landau, Mainz, Katzweiler und Waldsee um die Medallienplätze.

Und es ging eng zu! Am Ende reichte es zum dritten Platz für Guido Kurz mit 549 Ringen. Mit nur einem Ring Abstand wurde Michael Zahm Vierter. Für Heinz Kinder reichte es mit 542 Ringen für den dritten Platz in der Altersklasse. Dank der starken Leistung schoss sich die Mannschaft mit 1578 Ringen auf den zweiten Platz und mussten sich nur knapp (16 Ringe Abstand) den Bogenschützen aus Mainz geschlagen geben.

Ergebnisse Einzel: http://www.pssb.org/wp-content/uploads/2017/01/lm-bogen-halle-2017_einzelgesamt.pdf

Ergebnisse Mannschaft: http://www.pssb.org/wp-content/uploads/2017/01/lm-bogen-halle-2017_mannschaften_ergebnis.pdf

Eindrücke von der Landesmeisterschaft: https://goo.gl/photos/KChtkad7akVaUi19A

Drucken

Die Regionalliga Bogen zu Gast in Welzheim

Am Samstag, dem 14.01, stand der dritte Wettkampftag der Regionalliga Bogen bei der SGi Welzheim an. Unsere Schützen machten sich aufgrund der Wetterlage schon sehr früh auf den Weg. Das Glück begleitete die Schützen leider nicht und blieb beim schlechten Wetter lieber zu Hause.

Gleich zu Beginn standen die beiden Tabellenführer KKS Reihen und Sgi Welzheim 2 als Gegner auf dem Programm. Beide Kämpfe mussten die Bruchmühlbacher verloren geben. Im dritten Match ging es gegen die Burgschützen Büschfeld. Nach einem Satzverlust und vier! Unentschieden gingen die Punkte leider an den Gegner. „So viel Pech kann man doch nicht haben“ war die gemeinschaftliche Einschätzung zu diesem Match. Und genau so ging es gegen Zell im Weidental weiter. Über die gesamten fünf Sätze kämpften unsere Schützen hart. Aber am Schluss musste auch dieses Match mit nur einem Ring Rückstand im letzten Satz verloren gegeben werden.

Da half nur abhaken und sich auf die letzten drei Matches besinnen. Nach der Pause stand die SG Lisdorf auf dem Programm. Nach dem zweiten Wettkampftag nur einen Punkt von unserer Mannschaft entfernt, legten die Lisdorfer heute einen sehr guten Wettkampf hin. Und es zeichnete sich der gleiche Verlauf wie schon gegen Zell im Wiesental ab. Nach 5 Sätzen verpassten die Bruchmühlbacher ihren ersten Sieg wieder mit nur einem einzigen Ring.

Im sechsten Match ging es gegen den Mitstreiter um den Klassenerhalt, die Sgi Bad Saulgau. Und endlich platzte der Knoten. Mit einer starken Leistung sicherten sich die Bruchmühlbacher ihre ersten Matchpunkte. Motiviert durch den Sieg wurde auch der letzte Gegner, der SSV Otterstadt geschlagen.

Trotz einer durchaus starken Leistung reichte es am Ende nur für zwei Siege und den aktuellen sechsten Tabellenplatz.

Am 04.02 steht in Bad Saulgau der letzte Wettkampftag an. Es bleibt also bis zum letzten Schuss in der Saison spannend.

Tabelle nach dem dritten Wettkampftag:

 Mannschaften
Sätze
Differenz
Matchpunkte
1 SGi Welzheim 2
122:40
82
37:5
2 KKS Reihen
111:71
40
30:12
3 GK Burgschützen Büschfeld
101:65
36
30:12
4 SG Zell im Wiesental
95:81
14
25:17
5 SG Lisdorf
81:89
-8
20:22
6 SV Bruchmühlbach
72:94
-22
13:29
7 Sgi Bad Saulgau
74:100
-26
13:29
8 SSV Otterstadt
12:128
-116
0:42

 

Unter folgendem Link finden Sie alle bisherigen Wettkämpfe und Einzelergebnisse der Regionalliga Südwest:

http://bundesliga.dsb.de 

Drucken

Böllerschützen lassen Wiesengrund erzittern

Krachende Donner und Rauchwolken haben am frühen Neujahrsmorgen den Wiesengrund am Schützenhaus beim 8. Neujahrsböllern erschüttert. 12 Schützen des Heimatvereins, sowie 7 Gäste aus Landstuhl und Hohenecken zündeten ihre Böller beim "Neujahrsböllern" und beeindruckten rund 80 Zuschauer nicht nur mit der Lautstärke.

Schon der Auftakt mit einem gemeinsamen Salut hatte es in sich. Aus den schweren Schaft- und Handböllern, sowie die Armada der zwei Standböllerschützen schossen Feuerstöße, die für einen lauten Knall und spürbare Druckwellen sorgten. Ähnlich eindrucksvoll waren das Schießen in langsamer Reihe und das schnelle Reihenfeuer.
Ein gewaltiger Abschlusssalut weckte alle Langschläfer im Ort. Die Böller seien historischen Vorbildern nachempfunden, erläuterte OSM Richard Dörr. Daher wollen die Böllerschützen mit dem Neujahrsböllern keineswegs an Kriege erinnern. Wir wollen uns vielmehr mahnend, aber lautstark, für den Frieden auf der Welt einsetzen und die Bösen Geister vertreiben, betonte der OSM in seiner Begrüßungsrede.

Nach dem Böllern in eisiger Kälte waren alle zu Häppchen und Sekt in die warme Gaststube eingeladen, was auch sehr gerne angenommen wurde. Weiterhin holte der OSM Dörr den lustigen Bilderrückblick 2016 nach, was die gelungene Veranstaltung abrundete.

Ein Dank geht an alle Freunde des Vereines für das Interesse am Neujahrsböllern.

20170109 NJB

Drucken

Neujahrsschießen

Am Neujahrstag, dem 01.01.2017, ab 11.00 Uhr, veranstaltet der Schützenverein wieder sein Neujahrsschießen. Zu diesem traditionellen Schießen sind die Mitglieder, aber auch die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.
Demnach treffen sich die Bruchmühlbacher Böllerschützen und lassen es am Schützenhaus so richtig krachen, um dem neuen Jahr 2017 einen würdigen Empfang zu bereiten.

Nach dem Anböllern ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Des Weiteren wird der digitale Foto Rückblick des Vereinsjahres 2016 nachgeholt.

Drucken

Weihnachten im Schützenhaus

Unser Schützenhaus ist an beiden Weihnachtsfeiertagen geöffnet. Unser Wirt und sein Team bieten leckere Weihnachtsmenüs an.

Bitte nach Möglichkeit vorbestellen.

Tel. 0176-40513216

Drucken