Schützenverein Bruchmühlbach

Schützenverein Bruchmühlbach

Marienkäfer und andere Gestalten ….

E-Mail Drucken PDF
„Stimmung und gute Laune zum Faschingsendspurt“ – unter diesem Motto stand der Rosenmonstagsball im Schützenhaus Bruchmühlbach. Am vorletzten Tag der närrischen Jahreszeit hatte der Schützenverein St. Hubertus dank einigen treuen Helfern mal wieder einen bunten Unterhaltungsabend auf die Beine gestellt.
Gleich zu Beginn sorgte eine Invasion der Käfer für Überraschung. Die Damen des UVB´s hinterließen einen bleibenden Eindruck mit ihren einheitlichen Marienkäferkostümen. Die viele kostümierten Besucher, Tiere und sogar Minions konnten bei stimmungsvoller Musik des eigens aus dem Saarland engagierten DJ´s das Tanzbein schwingen. Das schon bewährte Bar-Team überzeugte mit leckeren Drinks und die Wirtsleute sorgten unter anderem dafür, dass keiner hungern musste. Bis in die frühen Morgenstunden ging das närrische Treiben, dessen Fortsetzung im nächsten Jahr geplant ist.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 10. März 2014 um 18:12 Uhr
 

Rosenmontag im Schützenhaus

E-Mail Drucken PDF
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. Februar 2014 um 19:14 Uhr
 

Schützen gratulieren dem Unterhaltungsverein

E-Mail Drucken PDF
Anlässlich der Jubiläumsfeier zum 111jährigen Bestehen des Unterhaltungsvereins Bruchmühlbach, machte sich eine kleine Abordnung von Schützen am 10. Januar 2014 auf den Weg in die Turn- und Festhalle Bruchmühlbach. Zuerst wurden alle geladenen Gäste mit einem sehr schmackhaften Buffet verwöhnt. 
Präsidentin Sinika Walter-Haselbauer begrüßte alle Gäste und eröffnete mit frischen Wind den offiziellen Teil der Veranstaltung. Mit einem Schautanz der jüngsten Fastnachter des UVB´s begann das Programm des Abends.  
Nach vielem Darbietungen fürs Auge und zahlreichen Gratulanten aus Politik und Vereinen gratulierte auch OSM Richard Dörr im Namen des Schützenvereines den UVBler´n und hoffte auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Für die Gratulation wurde dem OSM Dörr mit dem Jubiläumsorden, sowie dem Verein mit einer Glasstatur gedankt. 
Das Männerballet beschloss den offiziellen Teil des Abends als letzter Programmpunkt und in der Bar fand dieser gelungene Abend einen würdigen Abschluss. Herzlichen Dank an den UVB für die Einladung zu diesem grandiosen Jubiläum, welches nur wenige Vereine schaffen.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. Februar 2014 um 19:37 Uhr
 

Vereinsjacken

E-Mail Drucken PDF
Der Schützenverein beabsichtigt Vereinsjacken nachzubestellen.
Interessenten möchten sich bitte bis zum 01.02.2014 bei OSM Richard Dörr melden.
Die Vorstandschaft
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Januar 2014 um 07:04 Uhr
 

Schützenverein „St. Hubertus“ begrüßt das neue Jahr mit Böllerschüssen

E-Mail Drucken PDF
In der Politik gibt es den Neujahrsempfang, im Wintersport das Neujahrsskispringen, aber in Bruchmühlbach gibt es dank einiger pfiffiger Mitglieder das Neujahrsböllern. 
Das Anschießen des Neuen Jahres hat der Schützenverein mittlerweile zur Tradition gemacht und es nun zum 5. Mal in Folge veranstaltet. Bevor es mit dem Böllern los ging begrüßte OSM Richard Dörr seine Gäste mit einem kleinen Reim und endete mit einem gemeinsamen Anstoßen auf das neue Jahr. 
Dann erhoben die Bruchmühlbacher Böllerschützen, gemeinsam mit Böllerschützen aus Landstuhl und aus Hohenecken viermal ihre Böller um dem neuen Jahr ordentlich Salut zu bieten. Kommandant Albrecht Altherr führte durch die vier Programmpunkte: langsames Reihenfeuer, schnelles Reihenfeuer, gegenläufiges Reihenfeuer und zum Schluss der große Salut. 
Egal ob Handböller, Schaftböller oder Standböller: Jeder schoss große, weiße Rauchwolken hinein in den blätterlosen Waldrand. Dann sah dieser ganz unheimlich und verschleiert aus. 
Zur Freude des Vereines kamen reichlich Freunde aus der Bevölkerung und zeigten Interesse am Böllern und am Schießsport. Anschließend ging es mit Häppchen und Sekt zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über.



Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Januar 2014 um 07:12 Uhr
 

Festliche Weihnachtsfeier im Schützenhaus Bruchmühlbach !

E-Mail Drucken PDF
Die Weihnachtsfeier, die unter dem hellen Stern einer bewährten Tradition steht, ist die letzte Festlichkeit im Schützenjahr. Einer intensive Vorplanung und einer folgenden geschmackvollen Gestaltung von engagierten Mitgliedern fand eine gemütliche und fröhliche Weihnachtsfeier des Schützenvereins statt. 
Ein herzliches Dankeschön an alle, die auch dieses Jahr wieder mit Umsicht und Einfühlungsvermögen diese Feier ausgerichtet und durchgeführt haben. Ohne euren Einsatz würde unsere Vereinsgemeinschaft verblassen. 
Zu Beginn begrüßte OSM Dörr seine Mitglieder und Freunde des Vereines und versprach einen kurzweiligen Abend. Als erstes las Stefanie Dörr neben dem schmucken, von Dieter Stock gestifteten Tannenbaum, eine etwas nachdenkliche Geschichte zum Einstieg in den Abend vor. Danach wurde das gemeinsame Abendessen genossen. Im Anschluss las uns Adelheid Altherr die schon traditionelle Weihnachtsgeschichte vor. Anschließend hatten Christel Wolf und Moni Klug eine besinnliche Überraschung für alle geplant. Unter Kerzenschein gab Thomas Heintz mit dem Akkordeon für alle den Ton und die Melodie an und nicht nur die erste Zeile der weltweit bekannten Weihnachtslieder wurden mehr oder weniger lauthals gesungen, da man vorsorglich die Texte verteilt hatte. 
Auf Wunsch vieler Mitglieder konnte nun OSM Dörr seine Bilderreise durch das vergangene Schützenjahr präsentieren. 
Die Bescherung der Jugendlichen war der vorletzte Programmpunkt. Danke an Christel, welche die Geschenke für die Jugend gesponsert hatte. 
Zuletzt kamen unsere beiden Tombola-Feen Moni Klug und Tanja Fischer zum Zuge bei der nun folgenden Tombola. Danke an Kevin Stemler, welcher Schwerstarbeit beim austeilen der gelosten Geschenke leistete. Wieder wurden viele Geschenke abgegeben und wir möchten uns bei allen Spendern herzlich bedanken. Der Lospreis lag meist weit unter dem Wert der begehrenswerten Gewinne. Mit einem letzten Weihnachtslied und weiterer lebhafter Unterhaltungen in den geselligen Runden klang diese schöne Weihnachtsfeier aus.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Januar 2014 um 07:12 Uhr
 

Weihnachtsrede 2013

E-Mail Drucken PDF

"Es war einmal ein alter Mann, der alleine in einem kleinen Boot im Golfstrom fischte. Er war jetzt 84 Tage hintereinander hinausgefahren, ohne einen einzigen Fisch zu fangen.
Und endlich, nach so vielen Tagen, spürte er, dass er einen riesigen Fisch an der Angel hatte. Und er spürt auch, dass es eine gewaltige Herausforderung für ihn werden wird, den Kampf mit diesem gigantischen Fisch aufzunehmen.” Wissen Sie schon, welche Geschichte ich meine?
Es ist die schöne Erzählung "Der alte Mann und das Meer" von Ernest Hemingway.
Der alte Mann entscheidet sich dafür, den Kampf anzunehmen. Und er mobilisiert all seine Kräfte und all seine Erfahrungen. Das, was sich da abspielt, das ist der Kampf seines Lebens.
Das ist der Höhepunkt seiner Tage.
Eigentlich hat er immer darauf gewartet.
Er weiß, es ist die größte Herausforderung, die ihm je begegnet ist.
Er kämpft tapfer und sehr geschickt.
Einen sportlichen Kampf, einen fairen Kampf...
Und der alte Mann gewinnt.
Auch wenn die Haie ihm hinterher seinen Fang wegschnappen und er die Trophäe nicht unversehrt nach Hause bringen kann, hat dies mit seinem persönlichen Kampf, den er gewonnen hat, nichts zu tun.
Der Kampf, auf den es ankam, war entschieden.
Für den alten Mann hatte sein Leben den Höhepunkt erreicht. Zunächst glaubt der alte Mann zwar: Ich bin geschlagen! Andere sehen es anders und sagen: „Er hat dich nicht geschlagen. Der Fisch nicht. ”Und auch der alte Mann erkennt am Ende: ,,Nein, wahrhaftig. Der Fisch hat mich nicht geschlagen!”
Der Sinn, den wir persönlich aus dieser Geschichte ziehen sollten, ist der:
Im Leben kommt es letztendlich nicht immer auf das tatsächliche Ergebnis an, sondern auf die persönliche Herausforderung, die der Einzelne annimmt, den Mut, den er aufbringt und mit dem er seine Angst besiegt und sich selbst überwindet. Allein das ist der größte persönliche Gewinn im Leben eines Menschen. 

Auch die Arbeit für unseren Verein erfordert oft Mut, das Besondere zu wagen, sich weiter hinauszuwagen als andere, Mut unsere Kräfte zu erproben, Mut zum Risiko.

Schauen wir zurück auf das zu Ende gehende Jahr, es war ein Jahr der Herausforderungen vielfacher Art, sowohl für den Verein als Ganzes, als auch für jeden Einzelnen, der sich für unsere Ziele eingesetzt hat. 

Wir haben gemeinsam Siege errungen, aber auch die eine oder andere Niederlage erleiden müssen. Wichtig für jeden von uns ist jedoch, dass wir die an uns gestellten Herausforderungen angenommen haben, dass wir gemeinsam etwas gewagt haben. Nicht unbedingt die Erfolge sind das Entscheidende, sondern der persönliche eigenverantwortliche Einsatz und der Mut des Einzelnen, sich für unsere Ziele stark zu machen.

Allen Mitstreitern danke ich deshalb von Herzen, für ihr großartiges Engagement im vergangenen Jahr. Jeder und jede für sich kann mit Stolz sagen: „Ich habe mein Bestes für den Verein gegeben und wir alle haben dadurch gewonnen.“

Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, allen Aktiven, Trainern und Helfern für ihren großartigen Einsatz, die Treue und für das Engagement im Jahre 2013 ganz herzlich zu danken. Nicht zu vergessen sind unsere Sponsoren mit ihrer Unterstützung für den Verein. Ich wünsche allen Mitgliedern, Freunden und deren Familien für die bevorstehenden Feiertage ein friedliches und glückliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch und für das Jahr 2014 Glück, Gesundheit und viel Erfolg.

Richard Dörr
OSM St. Hubertus Bruchmühlbach


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Januar 2014 um 18:36 Uhr
 

Neujahrsschiessen

E-Mail Drucken PDF

Am Neujahrstag, den 01.01.14 ab 11.00 Uhr, veranstaltet der St. Hubertus Bruchmuehlbach wieder sein Neujahrsschies¬sen. Zu diesem lustigen Schiessen sind die Mitglieder aber auch die Bevoelkerung recht her¬zlich eingeladen. Demnach treffen sich die Bruchmühlbacher Böllerschützen und lassen es am Schützenhaus so richtig krachen um dem neuen Jahr 2014 einen wuerdigen Empfang zu gebuehren.

Nach dem Anboellern ist fuer das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Viel Spass
 


Seite 5 von 19

Anstehende Termine

Schützenhaus

Bei uns gibt es gutbürgerliche Küche, großbürgerliche Portionen und kleinbürgerliche Preise.
Das Schützenhaus bietet mehr als Sie erwarten, nicht nur für Schützen!
Geöffnet für Jedermann:
Donnerstag u. Samstag ab 14:00 Uhr
Freitag ab 16:00 Uhr
Sonn- u. Feiertage 9:00 - 19:00 Uhr
Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir Sie demnächst als Gäste in unserem Schützenhaus begrüßen dürfen.
Ihr Schützenhaus-Team

Anfahrt:

Zieladresse für Navigationsgeräte:
Zweibrücker Str. 15
66892 Bruchmühlbach
danach dem Schild "Schützenhaus" folgen
Anfahrtsskizze