Schützenverein Bruchmühlbach

Schützenverein Bruchmühlbach

Clout-Schießen

E-Mail Drucken PDF
Am Samstagnachmittag wurden die Bruchmühlbacher Bogenschützen und ihre Gäste mit leichtem Nieselregen begrüßt, dies sollte sich aber zum Glück noch ändern. 
Die Bogenschützen des Schützenvereines Bruchmühlbach hatten die Bogenschützen aus Schönenberg und Martinshöhe zu einem Freundschaftskampf der besonderen Art auf die Bogenanlage nach Bruchmühlbach eingeladen, dem „Clout-Schießen“. 
Zwei kreisförmige Markierungen im Gras, in der Mitte davon steckt ein mannshoher Holzstab mit einer roten Fahne. 165 Meter davon entfernt (bei der Jugend 65 m) stehen in einer Reihe über 32 Bogenschützen, die Bögen hoch in die Luft gehoben, Pfeile aufgelegt, die Sehnen gespannt. Dann schwirren die Pfeile, steigen zuerst hoch in die Luft, fallen wieder schräg nach unten und bohren sich rund um die Fahne in den Boden. 
Clout-Schießen (Clout: Lappen, Fähnchen) nennt sich diese Wettkampfart, die es in England schon im Mittelalter gab und noch heute Tradition hat. Auch in Deutschland gibt es vereinzelt derartige Turniere. 
Die Bogenabteilung des Schützenvereins Bruchmühlbach richtete dieses Jahr im Rahmen ihres Freundschaftskampfes solch ein Clout-Schießen aus. Traditionsgemäß wird mit Bögen ohne Visier und sonstige Hilfsmitteln geschossen.
32 Robin Hood Anhänger hatten ihren Spaß daran. Ein buntes Bild boten immer wieder die Pfeile mit Befiederung in allen Farben, die rund um den Zielpfosten im Rasen steckten. Auf die Nähe zum Zielpfosten kommt es an, das bringt die Punkte. Nach fünf Durchgängen mit je drei Pfeilen standen die Sieger fest. Der Lokalmatador Marin März landete mit 128 Ringen auf Platz 1, gefolgt von Lars Stephan mit 118 Ringen, beide aus Bruchmühlbach und Thomas Becker aus Martinshöhe landete mit 88 Ringen auf Platz 3. 
Bei der Jugend belegte Robin Kalker, nicht Hood, aus Schönenberg Platz 1 mit 176 Ringen. Platz 2 belegte unser Jungtalent Valeria Schöttle mit 150 Ringen. Platz 3 ging wiederum nach Schönenberg an Jonas Neufing mit 130 Ringen.
Danach versorgten die Vereinsmitglieder der Bogenschützen die Gäste mit diversen Grillspezialitäten und kalten Getränken. Alles bestens organisiert. Einen Dank an dieser Stelle an all die Helfer! 
Allgemein herrschte eine fröhliche Stimmung. Das Wetter spielte mit. Es war zwar kühl, aber die Wolken verzogen sich teilweise als ob sie vor den vielen in den Himmel geschossenen Pfeilen flüchten würden. 
Fazit: Clout-Schießen - echt was für den Spaß ! 
In der Ferne das Ziel anvisieren und dann lösen und dem Pfeil nachschauen bis er irgendwann den Weg zur Erde wiederfindet. 
Nach der Veranstaltung kamen schon die ersten Anfragen, wann das nächste Mal wieder ein Clout-Schießen stattfinden wird. Dass alle Teilnehmer wieder mit dabei sind, war man sich einig.
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 26. September 2014 um 15:01 Uhr
 

Königsschießen

E-Mail Drucken PDF
Der Schützenverein St. Hubertus Bruchmühlbach veranstaltet wie in jedem Jahr, am 3. Oktober 2014, sein traditionelles Königsschießen, bei dem die Schützenkönige 2014 ermittelt werden. Dafür wird mit einem Kleinkalibergewehr auf einen 25 Meter entfernten, bemalten Holzadler solange geschossen, bis Krone, Apfel und Zepter des Adlers gefallen sind. Jeder der einmal mitgemacht hat, kennt die Zeremonie und die vorherrschende Spannung bis schließlich die Schützenkönige ermittelt sind. Eingeladen sind zu dieser Veranstaltung alle Mitglieder und Freunde des Vereines. 
Teilnahmeberechtigt zum Schießen sind jedoch nur Mitglieder und deren Partner. Damit die Bevölkerung mitfiebern kann, wird das Schießen per Videotechnik in die Gaststätte übertragen. 
Beginn ist um 11.00 Uhr. 
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Über eine rege Teilnahme der Schützen und über den Besuch aus der Bevölkerung freut sich der Schützenverein im Voraus.
 

Forellenessen

E-Mail Drucken PDF
Die Gelegenheit, frisch geräucherte Forellen zu genießen, bietet sich am 21. September 2014, ab 12 Uhr im Schützenhaus Bruchmühlbach an. Um Vorbestellung im Schützenhaus wird gebeten.
 

Königsfeier

E-Mail Drucken PDF
Am 30.08.2014, ab 18.00 Uhr, findet die diesjährige Schützenkönigsfeier im Schützenhaus statt. 
Auf Euer zahlreiches Erscheinen freut sich das Königspaar Martina und Thorsten mit Gefolge recht herzlich. 
Aus organisatorischen Gründen werden alle Teilnehmer gebeten, sich im Schützenhaus anzumelden. PS: Salate oder Nachspeisen sind sehr willkommen.
 

Vereinsausflug 2014

E-Mail Drucken PDF
Am 20.09.2014 lädt der St. Hubertus Bruchmühlbach seine Mitglieder zu einem Vereinsausflug ein. 
Der Ausflug führt uns nach Bad Friedrichshall. Dort angekommen werden wir das Salzbergwerk besuchen, damit wir einen kleinen Einblick bekommen, wo zum größten Teil unser Salz herkommt, sei es Streusalz oder Speisesalz. Nach der Besichtigung des Bergwerkes fahren wir mit dem Bus nach Bad Wimpfen, wo sich jeder ca. 1,5 Std. in der romantischen Altstadt verweilen kann. Der Heimweg führt uns auf vielfachen Wunsch wieder in St. Martin vorbei, wo wir im „Alten Rathaus“ einkehren, wo wir immer willkommen sind. 
Danach wird uns der Bus hoffentlich sicher nach Hause bringen. 
Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle interessierten Teilnehmer sich bis zum 11.09.2014 im Schützenhaus anzumelden. 
Die Fahrtkosten für den Bus übernimmt der Verein. Kosten für den Eintritt ins Bergwerk (ca. 7 €) müssen selbst beglichen werden. Abfahrt am Dorfplatz (Dossobuono-Platz) um 9 Uhr, weitere Haltestellen Kreissparkasse Zweibrücken und Penny Markt. Rückkehr in Bruchmühlbach etwa 23 Uhr. 
Für eine zahlreiche Teilnahme bedankt sich die Vorstandschaft im Voraus.
 

Schnapsböller

E-Mail Drucken PDF
Böllerschiessen wird in unserer Region, wie schon viele Jahre in Bayern, immer beliebter. 
Nach jedem Böllern wird in der Regel auf das Böllerschiessen angestoßen. Damit der Schnaps hierzu auch standesgemäß serviert wird, haben sich Günter Dietz, Albrecht Altherr und Richard Dörr etwas einfallen lassen. 
Ein Holzböller, mit in den Lauf eingelassene Löcher für 8 Schnapsgläser, ziert seit einigen Wochen unsere Theke und wird zum servieren des Destillates genutzt. Dies war möglich durch die Holzspende von Albrecht Altherr und die zahlreichen Arbeitsstunden, sowie den diversen, handgemachten Anbauteilen unseres Tüftlers Günter Dietz. Auch unser Wirtsehepaar hat es jetzt leichter 8 Schnaps gleichzeitig zu transportieren. 
Vielen Dank an den Macher und den Spender des Schmuckstückes.


 

Donnerhall über dem Ohmbachsee

E-Mail Drucken PDF
Lautstark und traditionsreich ging es am Freitagabend am Ohmbachsee zur Sache: Anlässlich des Ohmbach-Seefestes 2014 hatte uns der Organisator zum 2. Böllerschießen am See geladen. 59 Schützen waren dem Ruf gefolgt und präsentierten nicht nur ihre festlichen Trachtenanzüge und Outfits, sondern natürlich auch ihre wertvollen Schmuckstücke, die Böller. 
Nach der Kommandantenbesprechung zogen die Schützen zum Seeufer und nahmen Aufstellung. Rund eine halbe Stunde dauerte das ohrenbetäubende Spektakel aus unterschiedlichen Schuss-Folgen. Dann hatten die Männer und Frauen ihr Pulver verschossen und die Zuschauer restlos begeistert. 
Rund 10 Gruppen aus dem Saarland und der Pfalz hatten sich mit 59 Hand- und Schaftböller, Standböller und Kanonen angemeldet. Die abwechslungsreichen Schussfolgen begannen mit einem langsamen Reihenfeuer, dem ein schnelles Reihenfeuer folgte. Bevor es zum gemeinsamen Salut überging, feuerte der in den Böllerkreisen bekannte Pyrotechniker der Firma Pyro 2000 aus Rodalben noch ein Tagesfeuerwerk ab. Der Salut, bei dem alle Böller und Kanonen gleichzeitig abgefeuert wurden, beendet das lautstarke Spektakel und löste zum Glück keine Monsterwelle auf dem See aus, jedoch ein ebenso lautstarkes Echo. 
Anschließend erfolgte der Rückmarsch zum Festgelände bis vor die Karlsbergbühne. Dort wurden die Böllergruppen vom Organisator begrüßt. "Die Böllerschützen sind ein wichtiger Bestandteil des Festes geworden“, sagte er. Das Böllerschießen habe ihn sehr beeindruckt und er zollte den Schützen Respekt und Dank für ihre Darbietung und gab sogleich bekannt, dass die Böllerschützen auch im nächsten Jahr gebucht sind. „Die Seewiesen leben nicht nur, sondern heute beben sie sogar", sagte er abschließend. Das Böllerschießen sei Pflege und Erhalt alten Brauchtums und werde nachweislich seit dem 14. Jahrhundert ausgeübt, stellte Böllerschützenreferent des Saarlandes Detlef Zeuge fest. Danach wurden die Böllerschützen zu einem Umtrunk und einem Imbiss gebeten, wo es dann zum gemütlichen Teil der Veranstaltung überging.


 

Landesmeisterschaft Bogen in Bornheim

E-Mail Drucken PDF
Am 12. und 13.07.2014 fand in Bornheim die Landesmeisterschaft Bogen statt. 
Für den Schützenverein Bruchmühlbach waren Ann-Kathrin Bader in der Schülerklasse C und Guido Kurz in der Herrenklasse am Start vertreten. 
Trotz mehrerer Regenschauer erreichte Guido einen hervorragenden 5. Platz mit 548 Ringen. Auch die acht-jährige Ann-Kathrin trotzte dem schlechten Wetter. In der Schülerklasse C hatte der Schützenverein Bruchmühlbach am Ende des Tages die aktuelle Landesmeisterin unter Vertrag. Ann-Kathrin erreichte bei ihrer ersten Landesmeisterschaft mit 270 Ringen den ersten Platz mit einem Vorsprung von sage und schreibe 16 Ringen zum Zweitplatzierten. 
Wir sind sehr stolz auf die jüngste Landesmeisterin seit Bestehen des Schützenvereins. An beide Schützen vielen Dank für das tolle Ergebnis und weiterhin alles ins GOLD.


 


Seite 1 von 18

Anstehende Termine

Schützenhaus

Bei uns gibt es gutbürgerliche Küche, großbürgerliche Portionen und kleinbürgerliche Preise.
Das Schützenhaus bietet mehr als Sie erwarten, nicht nur für Schützen!
Geöffnet für Jedermann:
Donnerstag u. Samstag ab 14:00 Uhr
Freitag ab 16:00 Uhr
Sonn- u. Feiertage 9:00 - 19:00 Uhr
Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir Sie demnächst als Gäste in unserem Schützenhaus begrüßen dürfen.
Ihr Schützenhaus-Team

Anfahrt:

Zieladresse für Navigationsgeräte:
Zweibrücker Str. 15
66892 Bruchmühlbach
danach dem Schild "Schützenhaus" folgen
Anfahrtsskizze