Schützenverein Bruchmühlbach

Schützenverein Bruchmühlbach

Bruchmühlbacher Schützen räumen kräftig ab

E-Mail Drucken PDF
Jedes Jahr werden im Schützenkreis Bruchmühlbach, welcher sich aus 14 Vereinen zusammensetzt, die erfolgreichen Schützen der Kreismeisterschaften, sowie der Rundenkämpfe bei einem Grillfest geehrt. Dieses Jahr war der Schützenverein Breitenbach Gastgeber dieses Kreisgrillfestes. 
Die Veranstaltung startete mit einem Böllerschießen der Breitenbacher Böllerschützen zusammen mit unserer Böllergruppe. Gemeinsam hüllten 17 Böllerschützen das BreitenbacherSchützenhaus in weißen Rauch. An „Gegrilltem“, sowie einem Spanferkel konnten sich die Gäste erst einmal stärken, bevor der Ehrungsmarathon begann. 
Stellvertretend für den verhinderten Kreisoberschützenmeister Horst Schuck begrüßte KSM Meininger die erfolgreichen Schützen und die Vereinsvertreter. Zusammen mit dem Kreissportleiter Klaus Lehmann wurden die Platzierten nach vorne gerufen und für ihre Leistungen geehrt. 
Wie schon in den Jahren zuvor zeigten unsere Schützen aus Bruchmühlbach außerordentliche Leistungen in alle Disziplinen und erzielten sehr viele Titel und Ehrungen. 
Höhepunkt des Abends war natürlich die Inthronisierung der Kreisschützenkönige, sowie deren Gefolge. 
Die Erfolgswelle der Bruchmühlbacher ging nach dem guten Abräumen bei den Pokalen sogleich bei den Schützenkönigen weiter. Demnach wurde Manuel Heinz, 2. Ritter der Jugend. Moni Klug darf sich nun auch weiterhin Schützenkönigin des Schützenkreises Bruchmühlbach nennen und wurde mit der Kreisschützenkönigskette geehrt. KSM Meininger gratulierte zum Abschluss allen Geehrten und bedankte sich bei dem gastgebenden Verein für die vorbildliche Organisation.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 21. Juni 2015 um 16:25 Uhr
 

Info-Telegramm

E-Mail Drucken PDF

Pfälzer Landesschützentag Idar-Oberstein

Anlässlich des Landesschützentages, welcher dieses Jahr in Idar-Oberstein ausgetragen wurde, ist vom Pfälzer Schützenbund unser Böllerkommandant Albrecht Altherr mit der Ehrennadel in Gold der Böllerschützen des PSSB geehrt worden. Auch unser Fahnenträger zog mit den gesamten PSSB-Fahnenträgern in die Festhalle ein und schmückte diese.

Sportlerehrung Deutscher Sportbund

Ann-Katrin Bader, unsere jüngste Landesmeisterin in der Disziplin Bogen, wurde mit der bronzenen Ehrenmedailie des Deutschen Sportbunds für ihre hervorragenden Leistungen geehrt.

Vatertag

Am Vatertag wurde traditionell wieder eine Familienwanderung mit anschließendem Grillen im Schützenhaus durchgeführt.

Fronleichnahms Prozession

Die Fronleichnams-Prozession wurde auch dieses Jahr wieder von uns mitgestaltet. Demnach trugen drei unserer Schützen den Himmel, unser Fahnenträger trug die Vereinsstandarte vorne weg und drei Böllerschützen salutierten den Einzug der Prozession. Im Anschluss erfrischten und stärkten sich unsere Teilnehmer beim anschließenden Pfarrfamilienfest.

Böllertreffen Schallodenbach

Beim 5. Pfälzisch-Saarländischen-Böllerschützentreffen in Schallodenbach salutierten unsere Böllerschützen natürlich auch mit und repräsentierten unseren Verein.

Rheinland-Pfalz-Tag in Ramstein

Auch am Rheinland- Pfalz-Tag werden unsere Böllerschützen unseren Verein repräsentieren. Am Festumzug wird unsere Böllergruppe mit dem Böllerwagen und den aufgepflanzten Böllern mitmarschieren, jedoch ist das Böllern selbst aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

 

Aufstieg in die Oberliga

E-Mail Drucken PDF
Seit Samstag, den 11.04.2015 ist die Bogenmannschaft nicht nur im Freien, sondern auch in der Halle wieder in der Oberliga. 
Nach vier Rundenkämpfen in der Pfalzliga West belegten die Bogenschützen den zweiten Platz und qualifizierte sich damit für die Relegation zur Oberliga, die am Samstag, den 11.04.2015 in Mainz-Bretzenheim stattfand. 
Teilnehmende Mannschaften waren: 
SV Bruchmühlbach 
SC Mommenheim 
SG Gehrweiler 
SC Mainz 
SV Trippstadt 
SG Bingen 
BSC Oppenheim 
SGi Oberotterbach 
Aufstiegsberechtigt sind dabei nur der Erst- und Zweitplatzierte der acht Mannschaften in dieser Relegation. Nach sieben hart umkämpften Runden sprangen sechs (6!) Siege und ein Unentschieden heraus. 
Mannschaftsführer Guido Kurz, Heinz Kinder, Michael Zahm und Michael Bader belegten mit 13:1 Punkte den ersten Platz. Sie gratulieren dem SC Mommenheim zum zweiten Platz (10:4 Punkte).
 

Ein buntes Ei für jeden Schuss ins Schwarze

E-Mail Drucken PDF
An Gründonnerstag gab es auf der Schießsportanlage des Schützenvereins Bruchmühlbach keine Meisterschaftspunkte oder Plaketten zu erzielen, sondern Ostereier. Seit Jahren veranstalten die Bruchmühlbacher Schützen dieses Ostereierschießen, welches großen Zuspruch findet. So herrschte reges Treiben am Donnerstagabend auf der Schießsportanlage. Die Gäste waren teils Hobbyschützen, teils blutige Anfänger, welche nur zum Ostereierschießen die Luftdruckwaffen in die Hand nehmen. Aber auch die Profis probierten ihr Glück. 
Der weitest angereiste Schütze war mit Abstand ein junger Austauschschüler aus Argentinien, welcher mit seiner Gastfamilie und mit viel Spaß an der Sache beim Ostereierschießen teilgenommen hatte. Vielleicht wird unsere schöne Tradition auch bald in Argentinien ausprobiert werden. Seinem Gastgeber hatte es jedoch so gut gefallen, dass er nun überlegt, das Luftgewehrschießen sportlich zu betreiben. Am Schießstand wurden die Schützen von Martin März und Michael Zahm und ihren jungen Teams erwartet, welche die Standaufsicht hatten. Disziplin und Sorgfalt, sowie die Sicherheit werden groß geschrieben. Denn schließlich kommen Schusswaffen zum Einsatz. Einige waren mit ihrem ersten Schuss gar nicht zufrieden. Doch dann wurde es Schuss für Schuss besser und die kleinen Kugeln durchschlugen das schwarze Rund der Scheibe. 
Im Schnitt sollte es je Schuss ein Ei sein. Da muss man sich schon anstrengen. Denn Eier gibt es nur für das schwarze Rund. Wird die Zehn getroffen, sind es sogar zwei bunte Eier. 
Seit vielen Jahren stehen auch die anderen Vereine der Ortschaft beim Ostereierschießen am Stand und unterstützen die Schützen. Vielen Dank dafür und auch an die Bevölkerung für die rege Teilnahme an dieser Traditionsveranstaltung.
 

Jahreshauptversammlung 2015

E-Mail Drucken PDF
Über das Teilnahmeinteresse an der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schützenvereins St. Hubertus Bruchmühlbach kann man leider nicht zufrieden sein. Von den derzeit knapp 200 Mitgliedern nahmen nur 22 teil. Die Vorstandschaft hätte sich einen größeren Andrang gewünscht. 
Nach der Begrüßung durch den Oberschützenmeister (OSM) Richard Dörr und dem zunächst wie üblich festgelegten Ablauf wie Genehmigung der Tagesordnung und der Totenehrung, folgte sein Bericht. 
Er ließ noch einmal sein 5. Jahr als OSM Revue passieren und erinnerte an die verschiedenen Höhepunkte des regen Vereinslebens. Einer dieser Höhepunkte war sicherlich das 60. Jubiläum des Schützenvereins, welches mit einem Gottesdienst begann und mit einer Feier mit vielen Gästen im Schützenhaus endete. 
Jedoch wurde nicht nur gefeiert sondern auch gemeinsam hart angepackt. In einer mehr oder weniger Nacht und Nebelaktion wurden die für das Schützenhaus bedrohlich gewordenen Bäume auf dem Westwall unentgeltlich mit einem Vollernter gefällt und abtransportiert. Hierbei hatten viele der Schützen ohne Aufforderung nicht mit Gewehr, sondern mit Motorsäge bei Fuß, fleißig und tatkräftig geholfen. Das zeigt, dass wir nicht nur sportlich, sondern auch sonst ein gutes Team sind. Doch dies ist nicht immer so. 
Leider musste auch etwas Kritik sein. Mangelnde Teilnehme aus den Reihen der Schützen bei Festlichkeiten, sowie wenig Unterstützung bei Vorbereitungen und Nacharbeiten von Veranstaltungen sind jedoch immer noch zu verzeichnen. OSM Dörr appellierte an seine Schützen nach mehr Unterstützung. Denn diese Festlichkeiten sind eines der Standbeine eines Vereins. Schon in anderen Vereinen im PSSB und selbst im Kreis sind Verluste durch mangelnde Gemeinschaften zu verzeichnen. All diesen Kritikpunkten muss gemeinsam entgegenwirkt werden, bevor Stück für Stück unserer Kultur wegbricht. Denn was bedeutet das Wort VEREIN > GEMEINSAMER ZUSAMMENHALT! 
Zum Schluss seines Tätigkeitsberichtes bedankte er sich bei allen fleißigen Helfern für deren geleistete Arbeit und den selbstlosen Einsatz, welches zu einem funktionierenden und reibungslosen Vereinsleben geführt habe. 
Danach gab der Sportleiter Martin März einen Überblick über das zurückliegende, doch recht erfolgreiche Sportjahr. Zu erwähnen sei das Kreisgrillfest im August bei uns im Schützenhaus, bei dem unsere Schützen viele Ehrungen für ihre großen sportlichen Erfolge im Schützenkreis erhielten. Doch auch er musste etwas Kritik loswerden. So wünsche er sich doch mehr sportlichen Zusammenhalt innerhalb der eigenen Mannschaften und auch mit den Gegnermannschaften. 
Daran folgte der Bericht der Referentin für die Abteilung Pfeil und Bogen Moni Klug. Diese verzeichnete nach wie vor eine gute Resonanz für den Bogensport und wird in der kommenden Saison mit Bogenschützen in allen Altersklassen an den Start gehen können. Das Highlight des vergangenen Jahres war jedoch das Clout-Schießen, welches zum ersten Mal veranstaltet wurde und sehr gut angenommen worden war. Eine Wiederholung für dieses Claut-Schießen in diesem Sommer ist in Planung und Moni Klug hofft dabei auf Unterstützung des ganzen Vereins. Anschließend berichtete der Jugendleiter Thorsten Fiebig über seine sehr erfolgreichen Jungschützen, welche bei den noch laufenden Rundenwettkämpfen ganz oben in der Tabelle mitschießen. Von 18 Jugendlichen im ganzen Schützenkreis, gehören 6 davon zu uns. 
Die Schatzmeisterin Gertrud Schleier verlas anschließend ihre Rechnungslegung und kam zum Schluss, dass der Verein noch auf gesunden Füßen steht. Bodo Riefer führte in seinem schriftlichen Bericht aus, dass er und Peter Legrom die Kasse geprüft und es sich keinerlei Beanstandungen ergeben hätten. Eine Entlastung der Kasse wurde von beiden Kassenprüfern angeraten. Bei der anschließenden Abstimmung wurde die Vorstandschaft entlastet. 
Da keine Wünsche und Anträge vorlagen, verabschiedete OSM Dörr die Versammlung mit den besten Wünschen für die Zukunft.
 

Arbeitseinsatz

E-Mail Drucken PDF
Am Samstag, 28.03.15 ab 9:00 Uhr findet am Schützenhaus Bruchmühlbach ein Arbeitseinsatz statt. Um die anfallenden Arbeiten zügig voranzubringen werden die Schützen gebeten, den Arbeitseinsatz mit zahlreichem Erscheinen zu unterstützen. Für eure Mitarbeit bedankt sich die Vorstandschaft im Voraus.
 

Ostern im Schützenhaus

E-Mail Drucken PDF
Unser Schützenhaus ist an beiden Osterfeiertagen sowie an Kafreitag geöffnet. Fam. Scherer verwöhnt unsere Gäste mit leckeren Ostermenüs. Bitte nach Möglichkeit vorbestellen. Tel. 06372/1423
 

Kommt zum Ostereierschießen

E-Mail Drucken PDF
Kommt doch alle mal am Gründonnerstag, dem 02.04.2015, ab 17.00 Uhr, zu uns ins Schützenhaus Bruchmühlbach und schießt eure Ostereier in diesem Jahr, anstelle des mühsamen Suchens im nassen Gras. Geschossen wird nicht auf die Eier, da dies eine größere Sauerei geben würde, sondern mit Luftdruckwaffen auf 10 Meter entfernte Scheiben. "Treffer ins Schwarze" werden mit einem Ei belohnt und 10er ergeben zwei Eier. 
Wir würden uns freuen, Euch am Ostereierschießen außer mit Eiern noch mit anderen Gerichten bewirten zu dürfen. 

GUT SCHUSS !!!
 


Seite 1 von 22

Schützenhaus

Bei uns gibt es gutbürgerliche Küche, großbürgerliche Portionen und kleinbürgerliche Preise.
Das Schützenhaus bietet mehr als Sie erwarten, nicht nur für Schützen!
Geöffnet für Jedermann:
Donnerstag u. Samstag ab 14:00 Uhr
Freitags nach Vereinbarung
Sonn- u. Feiertage 9:00 - 19:00 Uhr
Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir Sie demnächst als Gäste in unserem Schützenhaus begrüßen dürfen.
Ihr Schützenhaus-Team

Adresse:

Schuetzenverein St.Hubertus Bruchmuehlbach
Im Wiesengrund
66892 Bruchmuehlbach
Tel: 06372-1423

Anfahrt:

Zieladresse für Navigationsgeräte:
Zweibrücker Str. 15
66892 Bruchmühlbach
danach dem Schild "Schützenhaus" folgen
Anfahrtsskizze